Dieses Konzept wurde von Dr. Sutherland vorgestellt. Er ging davon aus, dass der „Primär Respiratorische Mechanismus“ allen anderen Körpersystemen übergeordnet ist. Das treibende Element hierbei stellt der „Atem des Lebens“ – the „Breath of Life“ dar. Diese Primäre Atmung oder auch Lebensatem ist der Zündfunke, der das System in Gang bringt.

Dieser Aspekt wurde vom Briten Franklyn Sills aufgenommen und zur „craniosacral biodynamics“ weiterentwickelt.

Michael Shea hat diese Arbeit Biodynamischen Cranio-Sacral-Therapie weiterentwickelt.

Die biodynamische Craniosacral-Therapie befasst sich mit den subtileren bzw. energetischen Aspekten des Cranio-Sacralen-Systems. Hier geht es hauptsächlich um die Wiederanbindung des Körpers an seine inhärenten Ressourcen und Selbstheilungskräfte. Als Therapeut nehme ich mich hierbei in meiner aktiven Arbeit weiter zurück und fungiere mehr als Begleiterin und Unterstützerin, die durch die sanfte Berührung das Selbstheilungspotential auf allen Ebenen aktiviert und Raum für eine Heilung aus dem Innen heraus ermöglicht.